Umsetzungsforum Gesundheit/Ernährung

Forschungsunion unterstützt Initiative des BMBF
zur Förderung regionaler Gesundheitslösungen

Umsetzungsforum Gesundheit/ErnährungDas Umsetzungsforum in der Mosaikhalle der Siemens AG Berlin

Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen, organisiert in der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft, begrüßen die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), innovative Gesundheitslösungen in den Regionen zu fördern.


Der Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu "Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von morgen" wurde auf Empfehlung der Forschungsunion eingerichtet, um die lokale Vernetzung  im Gesundheitsbereich zu stärken.    

Prof. Andreas BarnerAnlässlich der Konferenz "Gemeinsam für unsere Gesundheit: Umsetzungsforum für Integrative Lösungen in Regionen" am 18. Oktober 2012 rief Professor Dr. Dr. Andreas Barner (Foto li.), Sprecher der Arbeitsgruppe Gesundheit in der Forschungsunion, die 170 Zuhörer zur Teilnahme am BMBF-Wettbewerb auf: "Der Gesundheitsbereich braucht mehr integrative Ansätze, die von der Grundlagenforschung bis zur Versorgung reichen. Die Beteiligung vielfältiger Akteure vor Ort kann dabei Treiber von Innovationen und regionaler Wirtschaftsfaktor werden."

Staatssekretär Dr. Georg Schütte (BMBF): "Bei dem Wettbewerb geht es darum, Regionen dabei zu unterstützen, medizinische, pflegerische und soziale Angebote stärker miteinander zu vernetzen. Denn nur wenn Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger eng zusammenwirken, wird Deutschland die Herausforderungen des demografischen Wandels und des Gesundheitsbereichs auch in Zukunft meistern können."

Podium
Podiumsdiskussion der Promotoren aus dem Bedarfsfeld Gesundheit/Ernährung: Professor Dr. Jürgen Mylnek, Professor Dr. Günter Stock, Professor Dr. Jörg Hacker, Professor Dr. med. Michael Baumann, Professor Dr. Dr. Andreas Barner und Moderatorin Sybille Seitz (v.li.)


Der Wettbewerb und Initiativen aus Wirtschaft und Wissenschaft widmen sich den drei Themen der Hightech-Strategie der Bundesregierung: "Krankheiten besser therapieren mit individualisierter Medizin", "Auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben führen" und "Mehr Gesundheit durch gezielte Prävention und Ernährung".

Im Rahmen des BMBF-Wettbewerbs werden regionale Innovationsnetzwerke bei der Umsetzung ihres Konzeptes gefördert:

Bekanntmachung des BMBF     Weiterführende Informationen


Fotos: MIKA-fotografie Berlin